Logo Islandpferdebetrieb Faxihof Schocherswilerstrasse 13
8586 Buchackern TG
Tel: 071 646 02 06
Mail: info@faxi.ch
 
Heilpädagogisches Reiten


Das Heilpädagogische Reiten und Voltigieren ist eine ganzheitliche Therapieform der speziellen Pädagogik und Psychologie.

Unter dem Begriff Heilpädagogisches Reiten und Voltigieren werden pädagogische, psychologische, psychotherapeutische, rehabilitative und soziintegrative Einflussnahmen mit Hilfe des Pferdes bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit verschiedenen Behinderungen oder Störungen zusammengefasst. Dabei steht nicht die reiterliche Ausbildung, sondern die individuelle Betreuung im Vordergrund, d.h. vor allem eine günstige Beeinflussung des Befindens, des Sozialverhaltens und der Persönlichkeitsentwicklung. Im Umgang mit dem Pferd und beim Reiten wird der Mensch ganzheitlich angesprochen: körperlich, emotional-geistig und sozial.

Zum Heilpädagogischen Reiten und Voltigieren gehören daher wesentlich das Aufbauen einer Beziehung, den Umgang, das Führen und Pflegen des Pferdes, das Aufsitzen, Sich-tragen-lassen und Geniessen. Voltigieren im Gruppenverband, Reiten am Langzügel, Ausreiten auf dem Handpferd und aktives Reitenlernen bieten sich als weiterführende Möglichkeiten an. Mithilfe bei der Stallarbeit gehört ebenso dazu. Die Bezeichnung Heilpädagogisches Reiten und Voltigieren findet heute in vielen Ländern Anwendung.
  • für normalbegabte, verhaltensauffällige und auch behinderte Kinder, Jugendliche und Erwachsene
  • Beziehungsaufbau zum Islandpferd, sowie Umgang mit dem Pferd
  • Führen und Sich-tragen-lassen
  • fördert motorische, soziale und emotionale Fähigkeiten
  • Defizite können gezielt verbessert werden
  • je nach Ziel: Einzel- oder Gruppenlektionen
  • Gespräch und Feedback mit Eltern, Lehrern oder anderen Therapeuten erwünscht


Für wen ist Heilpädagogisches Reiten geeignet?
  • für normalbegabte Kinder im Alter von 5 - ca. 9 Jahren: da Kinder von ihrer Körpergrösse und ihren koordinativen Fähigkeiten her noch nicht in der Lage sind korrekt auf ein Pferd einzuwirken, bietet es sich an, in diesem Alter damit zu beginnen, Pferde kennen zu lernen, zu ihnen eine Beziehung aufzubauen, lernen mit ihnen korrekt umzugehen und sich im Gleichgewicht zu schulen.
  • für verhaltensauffällige Kinder und Jugendliche im Alter von 5 - ca. 18 Jahren: durch die Beziehung und den Kontakt mit dem Pferd können Kinder und Jugendliche ganzheitliche Erfahrungen machen, wodurch sie sich selbst besser kennen lernen und ihr Selbstvertrauen stärken können. Auch motorische Defizite können beim passiven Reiten aufgearbeitet werden.
  • für Behinderte im Alter von 1 - 99 Jahren: je nach Behinderung kann der Schwerpunkt der Lektionen anders gelegt werden. Im Vordergrund stehen körperliches und emotionales Wohlbefinden. (Für spezifisches Körpertraining sollte jedoch Hippotherapie oder Therapeutisches Reiten bevorzugt werden!)
  • für ängstliche Erwachsene, die trotz Angst gerne reiten möchten: in Form von Heilpädagogischem Reiten können sich ängstliche Personen die benötigte Zeit nehmen ohne unter Druck mit anderen mithalten zu müssen.


Aufbau einer Lektion
  • Pferd beobachten, begrüssen, anhalftern, aus Paddock raus führen
  • Umgang mit dem Pferd: putzen, spezifische Übungen
  • Sich-tragen-lassen: passives Reiten auf dem geführten Pferd, spezifische Übungen
  • Pferd füttern und ins Paddock zurück bringen, sich vom Pferd verabschieden
  • Stall misten
  • Weiterführende Elemente: Führen eines Pferdes, Voltigieren, Geschicklichkeitsparcour

Kosten und Dauer

Eine Lektion dauert 75 Minuten und kostet
  • als Einzellektion 40.- sFr.
  • in einer 2er oder 3er Gruppe 30.- sFr. pro Person

Die Lektionen können einzeln bezahlt oder mit einem Abonnement abgerechnet werden.

Abonnement (5% Rabatt) im Wert von 400.- sFr. (10 x Einzellektion):       380.- sFr.
Abonnement (5% Rabatt) im Wert von 300.- sFr. (10 x Gruppenlektion):   285.- sFr.